Bestehende Kursformate

Kurs im Seminarraum

Nicht-Silizium-Materialien der Mikrosystemtechnik

Kursziele

In Zusammenarbeit mit der EMPA.
Die üblichen FSRM-Rabatte werden für diesen Kurs nicht gewährt.


EMPA logo

 

Polymere, Metalle und technische Keramiken gewinnen neben Silikon und gängigen Halbleitern mehr und mehr Bedeutung bei der Realisierung neuer Mikrokomponenten und Mikrosysteme.

Diese Materialklassen bieten auf Grund ihrer vielfältigen physikalischen Eigenschaften neue Anwendungsmöglichkeiten, u.a. in rauen Umgebungsbedingungen, wie hohen Temperaturen oder aggressiven Flüssigkeiten.

Der Kurs behandelt die physikalischen Eigenschaften der wichtigsten Polymere, Metalle sowie Keramiken, die für die Mikrosystemtechnologien von besonderer Relevanz sind.

Zusätzlich werden verschiedene Formgebungs- und Replikationsmethoden wie Galvanisierung und Spritzgiessen vorgestellt, ebenso verwandte und etablierte Techniken wie Pulver-Spritzgiessen und Foliengiessen.

Zahlreiche Beispiele aus den Bereichen Mikrooptik, Mikrofluidik, Mikroreaktionstechnologie u.a. veranschaulichen das Anwendungspotenzial der Nicht-Silizium-Materialien in der Mikrosystemtechnik.

Zielpublikum

 

Der Kurs richtet sich an technische Führungskräfte, F&E-Ingenieure und Produktionsspezialisten, die neuen Herausforderungen in der Produktentwicklung und bei Fertigungstechnologien gegenüberstehen.

Inhalt

  • Allgemeine Materialaspekte
  • Polymere: Eigenschaften und Replikationsmethoden, Anwendungen
  • Metalle: Eigenschaften, Mikrostrukturierung, Anwendungen
  • Technische Keramik: Eigenschaften, Formgebungsverfahren und Mikrostrukturierung, Anwendungen
  • Mikro-Pulver-Spritzgussverfahren als Prozesskette zur Massenherstellung von mikrostrukturierten Metall- und Keramikkomponenten

Informationen und Anmeldung

Z. Zt. keine Kurstermine. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte.

Ab 5 Interessenten kontaktieren wir Sie, um einen Termin zu finden, der Ihnen zusagt.

Kontakt


Dauer

1 Tag

Kurssprache

Deutsch

Kursleiter

Thomas Hanemann